collect moments, not things! – ein essay über menschen

collect moments, not things! - ein essay über menschen

Guten Morgen! Ich hoffe ihr seid gut in den Dienstag gestartet! Wie ich euch gestern hier gezeigt habe, waren ein paar wundervolle Freunde und ich am Wochenende im hohen Norden und haben dort Flensburg und Dänemark erkundet – es war ein Traum! Während wir mit unserem Boot dahin schipperten und die wunderbare Aussicht genossen, hat man (ich) Zeit und Ruhe über viele Dinge nachzudenken. Ein Thema meiner vielen Gedankenströmen waren die Menschen! 

Die Natur ist einfach wundervoll und es wird einem wieder bewusst, wie unscheinbar klein doch der Mensch ist! Leider nimmt sich dieser aber dennoch das Recht heraus, unseren Planeten bis auf den letzten Tropfen auszubeuten. Menschen können grausam sein – und die meisten sind es leider auch! Nicht nur in Bezug auf die Umwelt oder die Natur im Allgemeinen, auch Tiere werden von den meisten als Dinge, Gegenstände angesehen, die man nach Lust und Belieben misshandeln kann. Ich möchte hier nicht als Moralapostel auftreten, nur ein bisschen zum Nachdenken anregen: Woher nimmt sich der Mensch das Recht, für sein persönliches Wohlbefinden über Leichen zu gehen – ohne nur eine Sekunde WEITER zu denken?! (Hallo Zukunft!) 

Ich liebe Frühstücken! (Schöner Übergang!) Und ich bin zutiefst dankbar, dass ich Frühstücken kann und etwas zum Frühstücken habe! Was ich damit sagen möchte: Hört auf zu Jammern! Schaltet die Nachrichten ein und lest die Tageszeitung! Seid dankbar für das, WAS ihr habt (Menschen die euch lieben!) und was ihr besitzt und denkt nicht immer daran, was ihr haben möchtet. Jeder Mensch braucht Ziele, aber ‚gesunde‘ Ziele! Es geht nicht darum, dass man unbedingt die neuste It-Bag braucht – solche Dinge sind unwichtig und machen euch nur für den kurzen Moment glücklich – auf Dauer aber nicht glücklicher! Ihr müsst mit euch selbst im Reinen sein und euch bewusst werden: Nur wenn man mit sich selbst zufrieden ist, wenn man sich so akzeptiert & liebt wie man ist und Dinge, Handlungen die man vollzieht, aus tiefster Überzeugung macht und diese auch verantworten kann – erst DANN ist man ein wertvoller und im JETZT lebender Mensch! (Live now!) Hört sich vielleicht etwas seltsam an, aber es gibt leider viel zu viele Menschen, die gar nicht leben sondern nur damit beschäftigt sind, sich mit anderen Mitmenschen zu vergleichen und sich darüber aufzuregen, was sie nicht haben und wie ungerecht doch die Welt ist …Wisst ihr was ungerecht ist?! Dass es Menschen gibt, die kein sauberes Wasser zu trinken haben und wir hier an jeder Ecke einen Supermarkt haben und uns nach Herzenslust bedienen können.  

Es gibt drei, vier Zitate, die ich mir immer vor Augen halte und mit denen ich bis jetzt recht gut durchs Leben gegangen bin: 

collect moments, not things 

versuche nicht ein berühmter, sondern ein wertvoller Mensch zu sein!

live now

Persönlichkeit beginnt, wo der Vergleich aufhört


Seid dankbar für das, WAS ihr habt und schätzt die kleinen Dinge des Lebens !!! Und mit Dingen meine ich Momente, Erlebnisse, Begegnungen! Auf dem Foto seht ihr eine meiner liebsten Freundinnen! Ich habe sie vor über drei Jahren kennen gelernt und sie war (und ist es immer noch) Leserin meines Blogs. Aus vielen Emails wurde das erste Treffen, aus mehreren Treffen wurde Freundschaft – und das, obwohl dieser geliebte Mensch 700 km entfernt von mir wohnt. Ich bin so dankbar, dass ich durch mein Baby ‚fashion-meets-art‘ solch wundervolle Menschen wie sie kennen und lieben gelernt habe! Es gibt Milliarden Menschen auf diesem Planeten und es ist wirklich ein Geschenk des Himmels wenn man welche trifft, bei denen es einfach Klick macht. 

sometimes when you meet someone there’s a click. I don’t believe in love at first sight, but I believe in that click.

Noch so ein Lieblingszitat von mir! Ich könnte euch noch stundenlang über meine ‚beim Bootfahren entstehende‘ Gedanken berichten, aber ich werde mir das für andere Artikel aufheben. Nochmals zu der Aufnahme hier: Da ich dieses Gefühl, diese Emotionen, die ich an diesem Tag hatte nie vergessen werde, werde ich mir das Bild bei colorfotoservice.ch auf eine Fotoleinwand drucken lassen. Somit habe ich diese Momente immer bei mir und kann ständig in Erinnerungen schwelgen. Ich möchte diesen ganzen Tag in meinem Gehirn bis aufs letzte Detail einfrieren! Es sind Momente des Glücks, der tiefsten Dankbarkeit – diese Momente kann man jederzeit wieder aus seinem Innersten heraufbeschwören und das funktioniert bei mir am besten mit Fotografien. Ich fühle mich in diese Momente wieder zurückversetzt und kann sie (fast) genauso genießen, wie wenn ich es noch einmal durchleben würde. Für meine vielen Frühstücksbilder auf Facebook und Instagram (#breakfastmania) wäre vielleicht auch eine bedruckte Fototasse nicht übel – da ich manchmal morgens etwas mürrisch bin (eigentlich nur zur Winterzeit: ich mag es nicht sonderlich, bei Dunkelheit aufzustehen!) – würde mich solch ein Foto aus einer heißen Kaffeetasse wieder aufs Wesentliche besinnen lassen! 

SEI DANKBAR FÜR DAS WAS DU HAST!

Follow Fashion meets Art
InstagramBloglovinBloglovin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  1. Katharina Br.cki • 14. Oktober 2014

    Du hast mit Deinem Text vollkommen recht! Wir sind viel zu selten Dankbar für schöne Momente und sehen unseren Alltag auch oft als selbstverständlich an.

  2. Ramona Lepp • 18. Oktober 2014

    Wunderschön geschrieben!!! Mein bisheriger Blogwalk-Lieblingsbeitrag 😉

    Denke lieber an das, was du hast, als an das, was dir fehlt. Suche von den Dingen, die du hast, die besten aus und bedenke dann, wie eifrig du nach ihnen suchen würdest, wenn du sie nicht hättest.
    -Marc Aurel-

  3. fashion-meets-art • 18. Oktober 2014

    was für ein wundervolles Zitat! Danke dir 🙂